Komfort im barrierefreien Bad

Multitalent: Hygiene mit dem Dusch-WC

Was ist ein Dusch-WC?

Ein Dusch-WC ist eine Toilette, die mit einer Duschdüse oder einem Duscharm ausgestattet ist. Es handelt sich um Toilette und Bidet in einem, womit im Anschluss an den Toilettengang der Intimbereich hygienisch sauber gereinigt werden kann.

 

In Südeuropa oder Asien gehören sie traditionell zur Grundausstattung: Dusch-WCs. Inzwischen werden sie auch in Deutschland immer beliebter. Denn sie sind nicht nur hygienisch, sondern erleichtern bewegungseingeschränkten Menschen die Toiletten-Routine. Hier erfahren Sie Wissenswertes zu den Vorteilen der Dusch-WCs und wann sich eine Investition lohnt.

 

Die Vorteile eines Dusch-WC

Viele Menschen fühlen sich erst wohl, wenn sie sich nach dem Toilettengang waschen. Dieser Vorgang wird durch die Nutzung eines Dusch-WCs wesentlich vereinfacht. Die Sorge, entsprechende Stellen aufgrund von Beweglichkeitseinschränkungen nicht erreichen zu können, entfällt. Die Reinigung des Intimbereichs wird mühelos und zeitsparend. Auch der Verbrauch von Toilettenpapier sinkt. Das schont zum einen den Geldbeutel und zum anderen die Umwelt. Manchmal kann Toilettenpapier die empfindliche Haut des Intimbereichs auch reizen. Das passiert bei einem Dusch-WC nicht.

Was ist ein Dusch-WC?

Ein Dusch-WC ist eine Toilette, die mit einer Duschdüse oder einem Duscharm ausgestattet ist. Es handelt sich um Toilette und Bidet in einem, womit im Anschluss an den Toilettengang der Intimbereich hygienisch sauber gereinigt werden kann.

Wie hygienisch ist das Dusch-WC?

Mit einem ausfahrbaren Duscharm lässt sich der gesamte Intimbereich komfortabel reinigen.
Bei hochwertigen WCs reinigen sich die Düsen vor und nach dem Benutzen automatisch.
Nicht bei allen WCs ist eine Fernbedienung vorhanden. Zum Teil befindet sich diese auch seitlich an der Toilette.

Ein Dusch-WC ist für die tägliche Hygiene sehr empfehlenswert: Wasser reinigt gründlicher und zuverlässiger als das Abwischen mit Toilettenpapier. Der Intimbereich wird durch einen wohl temperierten Strahl gesäubert und die Hände kommen nicht mehr mit beschmutztem Toilettenpapier in Kontakt.
Dafür ist es notwendig, dass der Duschstrahl rückstandslos reinigt. Dies wird durch einen verhältnismäßig hohen Wasserdruck und die richtige Ausrichtung des Duschstrahls sichergestellt.

Umbaumaßnahmen zur Barrierefreiheit können finanziell gefördert werden


Wir verraten Ihnen, worauf Sie Anspruch haben könnten.


Hier geht´s zum Artikel

Welche Funktionen hat ein Dusch-WC?

Duschfunktion

Die Duschfunktion ist grundlegend für jedes Dusch-WC. Das Dusch-WC benutzen Sie zunächst wie eine herkömmliche Toilette. Zu dem Zeitpunkt, an dem Sie eigentlich Toilettenpapier verwenden würden, betätigen Sie den entsprechenden Hebel oder drücken auf den Knopf, durch den der reinigende Wasserstrahl ausgelöst und der Intimbereich sanft aber gründlich gereinigt wird. Bei hochwertigen Modellen lassen sich dessen Stärke, Positionierung und Temperatur individuell einstellen. Einige Dusch-WCs kommen nicht nur mit einer Gesäß-Dusche, sondern auch mit einer sogenannten Lady-Dusche, die speziell auf die Reinigung des weiblichen Intimbereichs abgestimmt ist.

Selbstreinigung

Nicht alle Modelle besitzen eine Selbstreinigungsfunktion. Diese ist allerdings bei einer häufigen Nutzung durch verschiedene Familienmitglieder zu empfehlen, da die Duschdüsen hier aus einem antibakteriellen Material bestehen und sich automatisch vor und nach der Verwendung selbst reinigen. Zudem erfolgt meist auch eine Entkalkung automatisch. Dies verringert den Putzaufwand und sorgt für hygienische Sauberkeit.

Fönfunktion

Auch die Fönfunktion ist nicht in jedem Dusch-WC vorhanden. Bei Modellen mit dieser Funktion ist kein manuelles Abtrocknen notwendig und es kann gänzlich auf Toilettenpapier verzichtet werden. Die Haut wird durch einen warmen Lufthauch getrocknet.

Weitere Funktionen

Manche Dusch-WCs sind mit einer Sitzheizung, einem Geruchsfilter, einer Absenkautomatik oder einem Nachtlicht ausgestattet. Das sind Komfort spendende und nützliche Extras, die die Benutzung des Dusch-WCs noch angenehmer machen.

Wie sehen die finanziellen Aspekte aus?

Wie viel kostet ein Dusch-WC?

Dusch-WCs sind mittlerweile von zahlreichen Herstellern in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Grundsätzlich steigt der Preis, je mehr technische Funktionen das Dusch-WC hat. Die einfachste Variante ist ein hydraulisch oder elektrisch betriebener Toilettensitz anstelle eines kompletten WCs. Diese haben in der Regel keine Warmwasserfunktion und sind bereits für 90 Euro erhältlich. Soll der Aufsatz einen Stromanschluss, einen höheren Wasserdruck oder andere Extras haben, sollten Sie mit Preisen von 300-1.500 Euro rechnen. Komplettsysteme sind kostspieliger. Ein derartiges Wellness-WC kostet Sie 1.000-4.000 Euro. Wichtig zu wissen: Kosten entstehen auch nach der Anschaffung. Die Betriebskosten steigen ja nach genutzten Funktionen und dem Wasserverbrauch. Viele Dusch-WCs haben zudem eine Stromsparfunktion. Die Hersteller geben als Richtlinie Mehrkosten von etwa 3 Euro im Monat für Wasser und Strom in einem Vier-Personen-Haushalt an. 

Werden Dusch-WCs gefördert?

Förderungen werden in der Regel dann gewährt, sobald eine Maßnahme dazu beiträgt, Ihnen Ihre Selbstständigkeit zurückzugeben. Das wäre z.B. der Fall, wenn Sie sich selbständig hinsetzen und aufstehen, aber nicht die anschließende Reinigung vornehmen können. Bei einem Dusch-WC handelt es sich um ein Hilfsmittel. Daher ist in erster Instanz die Krankenkasse verpflichtet, solch ein Hilfsmittel für ein unabhängiges Leben zu gewähren. Voraussetzung dafür ist eine ärztliche Verordnung. Achten Sie bei der Auswahl des Modells darauf, dass es im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes aufgelistet ist. Meistens werden lediglich Aufsätze anstelle eines kompletten Dusch-WC erstattet.
Ob Ihre private Krankenkasse die Kosten übernimmt, hängt von Ihrem individuellen Tarif ab.
Sofern Ihre Krankenkasse nur einen Teil des Betrags übernimmt, können Sie diesen mit Förderungen, wie dem Zuschuss der Pflegeversicherung oder Programmen der KfW-Bank, aufstocken.

Wie wird ein Dusch-WC gereinigt?

Die Reinigung des Dusch-WCs erfolgt zum größten Teil wie die einer herkömmlichen Toilette. Dabei reichen oft einfache Reiniger auf der Basis von Zitronen- oder Essigsäure aus. Auch mit dem Haushaltsmittel Natron lassen sich Urinstein und Kalkablagerungen einfach entfernen. Bereits bei der Kaufentscheidung können Sie den späteren Putzaufwand abschätzen, indem Sie das ausgewählte Modell auf Spalten oder Ritzen hin untersuchen, die schwer zu reinigen sind und ein Einfallstor für Keime bieten.
Lediglich die Säuberung der Düsen erfordert etwas mehr Aufwand. Für den Erhalt der vollen Funktionstüchtigkeit müssen diese regelmäßig entkalkt und die Filter gereinigt werden. Hier empfehlen wir Ihnen, über ein Dusch-WC mit Selbstreinigungsfunktion nachzudenken.

 

Lohnt sich ein Dusch-WC nun?

Ob und für wen sich der Kauf eines Dusch-WCs lohnt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die größte Hürde dürfte für viele der Anschaffungspreis sein. Mit einer ärztlichen Verordnung sind jedoch anteilige Kostenübernahmen möglich. Sofern sich die benötigten Anschlüsse nicht in unmittelbarer Nähe zur Toilette befinden, könnten bauliche Maßnahmen notwendig werden. Haben Sie aber ohnehin vor, neu zu bauen oder Ihr Badezimmer zu renovieren, empfehlen wir Ihnen, über die Installation eines Dusch-WCs nachzudenken.
Fakt ist: Ein Dusch-WC bietet eine Reihe von Vorteilen – Erhalt der Selbständigkeit, Hygiene und in der Folge körperliches Wohlbefinden. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, probieren Sie den Komfort eines Dusch-WCs aus.

Haben Sie die größte Barriere im Badezimmer bereits entfernt?


Ein Umbau Badewanne zu Dusche ist mit Pflegegrad bereits zum Nulltarif möglich.


Hier kostenlose Beratung anfragen
Wie Sie uns erreichen


Seniovo GmbH
Alt-Moabit 90
10559 Berlin
Deutschland

T +49 30 23944602
F +49 30 58582254
M info@seniovo.de