Welche Duschabtrennung ist besser?

Duschvorhang oder Duschkabine

Der Duschvorhang

 

Ein Duschvorhang ist ein leichter, einfach zu installierender Spritzschutz für die Duschtasse oder die Badewanne.

Er besteht aus folgenden Komponenten:

  • Dusch-Vorhang-Stange oder Führungsprofil
  • Decken- und Wandbefestigung
  • Halterungen
  • Einteiliger oder zweiteiliger Duschvorhang
 

Die Dusche bietet beste Körperhygiene auf kleinstem Raum. Sie ist so kompakt, dass sie in jeder Wohnung Platz findet. Aber auch in der Badewanne kann geduscht werden. Beiden Varianten ist gemeinsam: Sie brauchen eine Duschabtrennung! Hier haben Sie die Auswahl zwischen dem flexiblen Duschvorhang oder der fest installierten Duschkabine bzw. einer Glas- oder Kunststoff-Abtrennung in der Badewanne. Lesen Sie in diesem Text, welche Vor- und Nachteile beide Lösungen bieten und wann sie am besten geeignet sind.

 

Flexible Gestaltung mit der richtigen Duschvorhang-Stange

 

Die Duschstange ist meistens als L- oder U-förmiger, stabiler Rahmen ausgebildet. Duschen, die in einer Ecke eingebaut werden, benötigen meist eine L-förmige Konstruktion, um die Dusche umseitig abzuschirmen. Alternativ dazu sind auch viertelkreis förmig gebogene Vorhangstangen oder Führungsprofile möglich. Eckduschen lassen sich auch mit einer geraden Abtrennung ausstatten. Dadurch bildet sich ein Waschplatz mit dreieckiger Grundfläche. Diese Form ist normalerweise nicht ganz optimal, da sie unnutzbaren Raum entstehen lässt. Für Personen mit erhöhtem Pflegebedarf kann dieser Platz-Zuwachs jedoch Vorteile bieten.

Bei einseitig an einer Wand montierten Duschen ist ein u-förmiger oder halbkreisförmiger Rahmen erforderlich. Er schirmt die Dusche dreiseitig ab. Seltener sind frei im Raum stehende Duschen. Sie benötigen einen umseitigen Schutz. Das macht ein geschlossenes Quadrat oder einen Kreis als Halteprofil für den Duschvorhang erforderlich. Ideal sind Duschen, die in einer Nische eingelassen sind. Das ist nicht nur platz- sondern auch kostensparend: Diese Variante Sie benötigt nämlich nur einen einseitigen Spritzschutz.

Die Führungsschiene besteht meistens aus einem verchromten Rohr. Es lässt sich einfach reinigen und ist sehr beständig. Hochwertige Schienen werden aus Edelstahl hergestellt. Dieses Material ist besonders hygienisch und hat sogar antibakterielle Eigenschaften.

Der Duschvorhang

 

Ein Duschvorhang ist ein leichter, einfach zu installierender Spritzschutz für die Duschtasse oder die Badewanne.

Er besteht aus folgenden Komponenten:

  • Dusch-Vorhang-Stange oder Führungsprofil
  • Decken- und Wandbefestigung
  • Halterungen
  • Einteiliger oder zweiteiliger Duschvorhang

Sicherer Halt mit der besten Wand- und Deckenbefestigung

Vorhänge aus Polypropylen enthalten keine gesundheitsschädigenden Weichmacher.
Die Art der Naht und Ösen gibt ebenfalls Aufschluss auf die Qualität.
Sogenannte Durchschleuderhaken sorgen für kinderleichtes Öffnen

Die Duschvorhang-Stange wird seitlich an der Wand befestigt und zusätzlich an der Decke aufgehängt. Die Wandbefestigung hält die Duschabtrennung in Position. Die Aufhängung wirkt der Hebelkraft des Duschvorhangs entgegen. Für einen leichten Duschvorhang genügt ein Deckenhaken mit Nylonfaden. Eine professionelle Befestigung für das Führungsprofil oder die Vorhangstange besteht aus einem fest installierten kleinen Rohr, welches beidseitig mit der Duschstange und der Raumdecke verbunden wird. Dieses Rohr ist ebenfalls aus verchromtem Stahl oder als Edelstahl hergestellt.

 

Leichtgängige Halterungen für besten Komfort

 

Zur Verbindung von Duschstange und Duschvorhang haben sich Duschringe etabliert. Diese können aus Kunststoff oder Metall bestehen. Der Ring sitzt locker auf dem Profil und lässt sich so frei hin- und her verschieben. Eine Gefahr des Verklemmens oder Verhakens ist durch seinen besonders losen Sitz deshalb ausgeschlossen. Der Werkstoff der Halterungen ist auf die besonderen Herausforderungen eines Badezimmers angepasst. Die Ringe verspröden nicht und lassen sich einfach reinigen. Das gibt ihnen eine lange Lebensdauer.

 

Duschvorhänge in großer Auswahl

 

Der Duschvorhang ist schließlich durch Ösen mit den Halterungen verbunden. Er ist aus einem wasserdichten Material hergestellt, welches sich nicht vollsaugt. Duschvorhänge bestehen deshalb aus einer Folie oder einem dicht gewebten Tuch aus Nylonfäden. Die gewebte Lösung bietet aufgrund seiner Flexibilität einen höheren Komfort. Duschvorhänge werden gerne mit farbenfrohen Motiven bedruckt. Damit können Sie ansprechende, wohnliche Akzente in Ihrem Badezimmer setzen. Hochwertige Duschvorhänge haben an ihrer Unterkante ein eingenähtes Gewicht. Diese Beschwerung sorgt dafür, den Vorhang stets gerade und leicht gespannt zu halten.

 

Die Alternative: der fächerförmige Duschvorhang

 

Der fächerförmige Duschvorhang ist eine praktische Lösung für nachgerüstete Duschen mit geringem Platzbedarf. Diese Haltekonstruktion wird nur einseitig an der Wand befestigt. Eine Deckenbefestigung ist nicht erforderlich. Sie besteht aus langen, verschiebbaren Stäben. Klappt man den Fächervorhang auf, bildet er eine teilkreisfömige Abtrennung. Ist der Duschvorhang wieder trocken, lässt er sich platzsparend vollständig an die Wand klappen. Diese Lösung ist beispielsweise für Dachwohnungen sehr interessant. Bei diesen ist der Einbau einer umseitigen Deckenbefestigung aufgrund der Schrägen häufig nicht möglich. Der Fächervorhang kann hier eine schnelle, preiswerte und flexible Lösung für den Waschplatz bieten.

Darf ich als Mieter eine Duschabtrennung aus Glas installieren?


Wir zeigen Ihnen auf, welche Veränderungen Sie im Badezimmer durchführen können und wofür Sie eine Vermietergenehmigung benötigen.


Hier geht´s zum Artikel

Vorteile des Duschvorhangs

Einfache Installation

Der Einbau eines Duschvorhangs ist sehr einfach. Sie benötigen dazu lediglich eine Bohrmaschine, um die Wand- und Deckenbefestigungen anzudübeln. Prüfen Sie die Befestigungspunkte aber unbedingt vor dem Bohren darauf, ob sich an der gewünschten Stelle eine Wasser- oder Stromleitung befindet. Eine angebohrte Wasserleitung ist sehr teuer in der Reparatur. Wenn Sie eine Stromleitung punktieren, kann das Duschen anschließend lebensgefährlich werden! Entsprechende Ortungsgeräte für Leitungen können Sie in jeder Werkzeugvermietung für eine geringe Gebühr ausleihen.

 

Preiswerte Lösung

Duschvorhänge sind vor allem im Vergleich zur fest installierten Duschkabine sehr preiswert. Auch ein hochwertiger Duschvorhang kostet nur einen Bruchteil der starren Lösung. Das macht diese Duschabtrennung vor allem bei begrenztem Budget sehr interessant. Hinzu kommt, dass viele Pflegekassen eher den Zuschuss für den Duschvorhang als für die Duschkabine gewähren.

Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Förderungen es für den Badumbau gibt.

 

Leichtgängig und flexibel

Ein Duschvorhang ist nur eine Abtrennung gegen Spritzwasser. Im Notfall lässt er sich von jeder Seite mit einem Handgriff öffnen. Das ist vor allem für pflegebedürftige Personen ein großer Vorteil. Die Duschabtrennung bildet so keine sperrige Barriere zwischen hilfsbedürftiger Person und Pflegepersonal.

 

Einfach auszutauschen

Ein Duschvorhang hat bei richtiger Handhabung eine mehrjährige Lebensdauer. Ein hochwertiger Vorhang ist zudem waschbar und widerstandsfähig gegen Schimmelbildung. Dennoch kommt der Moment, an dem er rissig, ausgebleicht oder einfach nicht mehr schön geworden ist. Dann lässt sich das Tuch mit wenigen Handgriffen entfernen und gegen ein Neues austauschen.

 

Positiv im Pflegekontext: nicht schallisolierend

Im Pflegekontext bietet diese leichte Lösung für eine Duschabtrennung einen besonderen Vorteil. Sie bildet keine schallmindernde Kapsel. In Not geratene Personen können sich hinter einem Duschvorhang wesentlich besser bemerkbar machen als in einer Duschkabine. Dieser Vorteil ist vor allem bei leichten Pflegestufen wichtig. Der Wunsch, seine Körperpflege so lange wie möglich selbst durchzuführen, ist bei vielen Personen sehr stark ausgeprägt. Falls es dennoch zu einer Notsituation kommt, kann die Person sich durch Rufen bemerkbar machen. Der Vorhang hat keine schallisolierende Wirkung, sodass die Hilferufe nicht überhört werden können.

 

Nachteile des Duschvorhangs

 

Ein Duschvorhang hat leider nicht nur Vorteile. Beim Kauf dieser Lösung müssen Sie mit folgenden Nachteilen rechnen:

 

Kein seitlicher Fallschutz

Die Haltekonstruktion eines Duschvorhangs ist nicht besonders stabil. Im Fall eines Sturzes kann der Vorhang keinen großen Schutz bieten. Der glatte und meist feuchte Vorhang lässt sich nur schwierig anpacken.

 

Bei falscher Handhabung: kein vollständiger Spritzschutz

Der Spritzschutz eines Duschvorhangs ist nicht zu 100 % gegeben. Beim Duschen kann die Person den Vorhang leicht um einen kleinen Spalt öffnen. Dann beregnet die Dusche den Fußboden vor dem Hygieneabteil. Das ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich. Das Aussteigen aus der Dusche ist ohnehin ein kritischer Moment. Eine Wasserpfütze fügt noch eine zusätzliche Rutschgefahr dazu.

Wenn der Duschvorhang nicht vollständig in der Duschtasse hängt, bildet abtropfendes Duschwasser eine große Wasserlache auf dem Badezimmerfußboden. Diese ist wieder eine große Rutschgefahr. Außerdem kann sie das Mobiliar beschädigen.

 

Fehlgebrauch führt zu Verschmutzung, Schimmelbildung und Brandgefahr

Duschvorhänge haben nur eine begrenzte Haltbarkeit. Sie verzeihen eine vernachlässigte Pflege nicht. Lässt man sie nicht gewissenhaft durchtrocknen, reagieren sie mit Schimmelbildung. Das ist nicht nur unschön, sondern ist auch eine Gesundheitsgefahr.

Ein lose im Raum hängendes Tuch aus Kunststoffgewebe ist ein idealer Nährboden für eine Flamme. Bei der Verwendung von einem Duschvorhang sollte man deshalb auf romantische Elemente wie Kerzenlicht verzichten.

 

Unangenehme Effekte in kleinen Duschen

Duschvorhänge mit niedriger Material-Qualität gehen gerne auf „Tuchfühlung“. Ist die Duschkabine sehr eng, schmiegen sich die Vorhänge am nassen Körper an. Das ist beim Duschen lästig und unangenehm.

Sie haben aktuell eine Badewanne und Schwierigkeiten beim Einstieg?


Alles Wichtige zum Umbau Badewanne zu Dusche haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengestellt.


Hier geht´s zum Artikel

Stabil, sicher aber auch kostspieliger: die Duschkabine

Eine Duschkabine ist eine dauerhafte und stabile Lösung für die Einrichtung eines Duschplatzes. Sie bietet einen vollständigen, umseitigen Schutz und lässt sich leicht reinigen. Eine Duschkabine besteht aus folgenden Elementen:

 

  • Wand- und Deckenbefestigungen
  • starre, transparente Seitenwände
  • große Tür
  • umseitige Abdichtung

 

Eine Duschkabine ist wesentlich nachhaltiger und stabiler mit der Wand befestigt als ein Duschvorhang. Das ist auch erforderlich, da sie ein höheres Gewicht hat. Diese Befestigung ist so robust, dass sie im Fall eines Sturzes einen ausreichenden Seitenhalt bietet.

Die Seitenwände bestehen aus transparentem Kunststoff oder aus bruchfestem Glas. Kunststoffkabinen sind leichter und preiswerter. Jedoch lassen sie sich nur eingeschränkt lange reinigen. Eine Duschkabine mit Glaswänden ist hingegen besonders dauerhaft und hygienisch. Selbst stark verkalkte Glaswände lassen sich mit wenig Aufwand wieder vollständig in den Neuzustand versetzen. Aus Gründen der Diskretion sind Duschkabinen häufig diffus. Der Blickschutz wird durch strukturiertes Material oder durch Aufkleber erreicht.

 

Die Tür ist als Schwing-, Klapp- oder Schiebetür ausgebildet. Schwing- und Klapptüren haben einen höheren Raumbedarf. Sie können aber nicht verklemmen. Dieses Problem tritt häufig bei schlecht gereinigten Schiebetüren auf, die mit stark kalkhaltigem Wasser zurechtkommen müssen. In Regionen, bei denen mit hoch mineralisiertem Wasser zu rechnen ist, sollten Sie deshalb vorsorglich auf eine Schiebetür verzichten.

Die Duschkabine ist umseitig mit Silikon und Gummischienen abgedichtet. Dies sind die einzigen Verschleißelemente. Im Laufe der Jahre können sie brüchig werden oder Schimmel ansetzen. Die Abdichtungen lassen sich aber einfach entfernen und erneuern. Dann befindet sich die Duschkabine wieder praktisch im Neuzustand.

Hochwertig und langlebig: Duschkabine aus Glas
Regelmäßiges Abziehen der Glasabtrennung verhindert Kalkablagerungen.

Vorteile der Duschkabine

Die Duschkabine ist eine dauerhafte und besonders stabile Form für den Spritzschutz des Waschplatzes. Sie hat folgende Vorteile:

 

Lange Lebensdauer

Bis auf die Silikonfugen hat eine Duschkabine keine nennenswerten Verschleißteile. Auch stark verkalkte Scheiben lassen sich durch Essig-Essenz wieder vollständig reinigen. Kunststoffscheiben können zwar nach vielen Jahrzehnten Gebrauch brüchig werden, dann lassen sie sich aber einfach ersetzen.

 

Guter Seitenhalt

Die Duschkabine ist besonders sicher. Falls die duschende Person ausrutscht, wird sie von den stabilen Seitenwänden aufgefangen. Schwere Verletzungen werden damit zuverlässig vermieden.

 

Einfach zu reinigen

Die Duschkabine lässt sich mit einem Abzieher, Schwamm und Putzmittel reinigen. Auch die Fugen sind mit einer Bürste immer wieder zu säubern. Versteckte Schmutzecken wie in einem Nylongewebe des Duschvorhangs kommen bei ihr nicht vor. Dadurch kann sich Schimmel nicht so leicht festsetzen.

 

Hoher Duschkomfort

Der wesentliche Vorteil der Duschkabine gegenüber dem Duschvorhang ist der Komfort. Die starren Seitenwände bleiben stets auf dem definierten Abstand zum Körper des Duschenden. Die unangenehme „Tuchfühlung“ des klebenden Duschvorhangs tritt bei einer Duschkabine nicht auf. Das macht die Körperhygiene wesentlich angenehmer.

 

Nachteile der Duschkabine

 

Unter Umständen kostspielig

Der Einbau einer Duschkabine ist bei Anschaffung und Installation wesentlich teurer. Ein Duschvorhang ist schon für weit unter 100 Euro erhältlich. Bei einer Duschkabine ist das der Mindestpreis für eine einzige Wand. Dann hat man aber auch nur eine Kunststoff-Variante mit eingeschränkter Lebensdauer und Reinigungsfähigkeit. Noch günstigere Lösungen haben meist so gravierende Qualitätsmängel, dass wir von ihrem Gebrauch dringend abraten möchten.

 

Schallmindernde Wirkung

Eine Duschkabine hat eine schallmindernde Wirkung. Das gilt vor alle dann, wenn die Kabine nach oben hin geschlossen ist. Wir empfehlen deshalb nur solche Modelle zu verwenden, die einige Zentimeter Luft zwischen Oberkante Duschabtrennung und Raumdecke haben. Damit wird die Duschkabine nicht vollständig schalldicht. In Not geratene Personen können sich so bemerkbar machen. Eine ideale Lösung für die barrierefreie Duschkabine bietet der Alarmknopf. Diese einfache Schaltung lässt sich auch problemlos nachträglich einbauen.

 

Welche Duschabtrennung ist denn nun besser – Duschvorhang oder Duschkabine?

 

Ob Duschvorhang oder Duschkabine – Wie bei vielen Entscheidungen müssen auch hier die individuellen Voraussetzungen und Bedürfnisse beachtet werden.

Ein Duschvorhang ist preiswerter, leichter anzubringen und auszutauschen. Bei guter Qualität geht der Vorhang auch nicht auf Tuchfühlung, bei regelmäßiger Pflege bildet er keinen Schimmel.

Die Duschkabine bietet Halt und ist vor allem für Personen geeignet, die leichte bis schwere Gleichgewichtsstörungen haben bzw. entwickeln. Eine einfache Reinigung und eine lange Lebensdauer sind weitere wesentliche Vorteile.

Der Einstieg in Ihre Badewanne bereitet Ihnen Schwierigkeiten?


Mit Pflegegrad bauen wir Ihre Badewanne zur Dusche um - ohne Kosten für Sie.


Unverbindliche Beratung anfragen
Wie Sie uns erreichen


Seniovo GmbH
Alt-Moabit 90
10559 Berlin
Deutschland

T +49 30 23944602
F +49 30 58582254
M info@seniovo.de